Luftgeräusche am Oktavloch beseitigen

Bei einigen Saxophonen, so zum Beispiel beim Sopransaxophon von Yanagisawa oder dem Selmer SAII-Baritonsaxophon kann sich bei bestimmten Tönen wie etwa D“ oder G“ ein leises Zischen von Luft durch das Oktavloch am Korpus bemerkbar machen, das der Zuhörer zwar kaum, der Spieler dafür umso mehr bemerkt.
Um diese etwas nervigen Geräusche wirkungsvoll zu eliminieren, braucht man ein kleines Stück Nylon-Damenstrumpf (nein, das ist kein Scherz!) und einen Faden, einen feinen Gummi oder etwas ähnliches. Nun schneidest Du aus dem Strumpf ein so großes Stück aus, dass Du an den Seiten problemloxs kleine Löcher bohren kannst, um dort den Faden/Gummi zu befestigen. Jetzt legst Du das Stück Textil deckend über das Oktavloch (keine Sorge, es ist ja sehr transparent und behindert die Funktion der Klappe keinesfalls) und fixierst es mit dem Faden oder besagtem Gummi, das Du rund um den Saxophonkorpus bindest.

Wichtig: Der Faden/dder Gummi  darf natürlich nicht die Arbeit der restlichen Klappen stören. Durch das kleine Stück Damenstrumpf werden die Zischgeräusche tatsächlich beseitigt – und man hat mit Sicherheit immer ein Gesprächsthema mit neugierigen Kollegen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.